Skip to main content

Guter Rat ist nicht teuer. Guter Rat kommt von der-ratgeber.org!

Geräteschuppen oder Gartenhaus – Der Verwendungszweck


Die Frage ob Geräteschuppen oder Gartenhaus kannst im Grunde nur Du alleine beantworten. Du weißt am besten ob Du Deinen Gartengeräten einen sicheren Lagerplatz schaffen, oder Dir lieber ein gemütliches Plätzchen für sommerliche Grillabende bauen möchtest. Bei einem größeren Blockbohlenhaus macht es Sinn, beides zu kombinieren. Sollte der Bauplatz zu klein sein, oder gibt es Zweifel mit Baugenehmigungsfragen, dann wird am besten getrennt gebaut. Übrigens, in den meisten Bundesländern gibt es bei Nebenanlagen, zu denen auch ein Gartenhaus und ein Schuppen zählt, eine Maximalgröße bis zu der keine baurechtliche Genehmigung eingeholt werden muss. Näheres hierzu findest Du im Ratgeber: Gartenhaus Baugenehmigung.

Garäteschuppen Fundament Waldrand mit Bank

Gartenhaus am Waldrand mit Bank

Checklisten und Entscheidungshilfen



Kleiner Geräteschuppen

Kleiner Geräteschuppen

  • einen trockenen Platz für deine Gartengeräte oder deinen Geräteschrank suchst.
  • sonstige sperrige Gartenmöbel wie Tische oder Bänke sicher verstauen musst.
  • dein Keller oder deine Garage schon übervoll mit Gartenwerkzeug ist und du einen Ausweichplatz brauchst.
  • die Gartenhütte nicht zum Aufenthalt in deiner Freizeit nutzen möchtest, oder dafür lieber ein separates Häuschen bauen möchtest.
  1. Material: Du kannst aus den Baumaterialien Holz, Metall, Kunststoff oder Mauerwerk das für dich passende heraus suchen. Meistens wird jedoch ein Stahlgerätehaus oder ein Gerätehaus aus Holz gebaut.
  2. Größe: Nach Bedarf und/oder genehmigungsfreie Baugröße, sowie geplanten Kosten und Platz in deinem Garten.
  3. Form der Grundfläche: Nach Geschmack aber praktischerweise rechteckig.
  4. Fundament: In jedem Fall zu empfehlen.
  5. Wandstärke: Bei der Entscheidungsfindung zum Geräteschuppen eher nebensächlich.
  6. Optik: Reine Geschmackssache.
  7. Fensterfläche: Beim Geräteschuppen nicht zu vernachlässigen. Ohne Fenster dringt nur durch die Tür Licht ein. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist das sehr hinderlich.
  8. Offener Unterstand: Für die Lagerung von Brennholz in einem Kaminholzregal oder als Fahrradunterstand ist ein offener Unterstand eine sehr sinnvolle Ergänzung.
  9. Sicherheit: Da das Thema Sicherheit gerade bei wertvollen Gartenutensilien und Werkzeug so wichtig ist, mach dir vor dem Kauf Gedanken wie du dein Hab und Gut absichern willst. Wertvolle Tipps kannst du auch im Ratgeber „Sicherheit“ nachlesen.
  10. Stauraum: So klein wie möglich, aber so groß wie nötig. Im Zweifel lieber etwas großzügiger planen. Die Erfahrung hat gezeigt, dass vermeintlich überflüssiger Platz immer belegt werden kann. Eine zu kleines Gerätehaus in das nicht alles rein geht, ist im schlimmsten Fall rausgeschmissenes Geld.


Großes Gartenhaus

Großes Gartenhaus

  • deinen Garten mit einem ansprechenden Häuschen bereichern willst.
  • einen Rückzugsort nach einem stressigen Arbeitstag suchst.
  • einen Hobbyraum benötigst.
  • hin und wieder eine nette Gartenparty schmeißen möchtest.
  • die Gartenhütte nicht überwiegend als Gerätehaus zum Lagern von Werkzeug und Gartengeräten nutzt.
  1. Material: Für dich kommen ausschließlich die Baumaterialien Holz oder Mauerwerk in Frage. Alles andere ist ungemütlich und nicht zu empfehlen.
  2. Größe: Nach Bedarf und/oder genehmigungsfreier Baugröße, sowie geplanten Kosten und Platz in deinem Garten.
  3. Form der Grundfläche: Hier sind deinem Geschmack kaum Grenzen gesetzt. Die gängigsten Formen sind allerdings Rechteck- oder 5-Eckgartenhäusern.
  4. Fundament: In jedem Fall zu empfehlen.
  5. Wandstärke: Bei der Entscheidungsfindung ob Gartenhaus oder Geräteschuppen eher nebensächlich.
  6. Optik: Reine Geschmackssache.
  7. Fensterfläche: Ein wichtiger Bestandteil von deinem Gartenhaus. Denn sowohl die äußere Wirkung als auch der praktische Nutzen und das Wohlbefinden hängen stark von der Größe und Position der Fenster ab.
  8. Freisitz: Für Gartenhäuer oder für eine Gartenlaube ist ein überdachter Freisitzt absolut zu empfehlen. Wenn du es von den Platzverhältnissen einrichten kannst, solltest du immer einen gepflasterten und überdachten Freisitz mit einplanen.
  9. Sicherheit: Wer möchte schon gerne das Fremde im eigenen Garten nach Diebesgut schnüffeln? Selbst wenn du in deinem Gartenhaus keine Wertvollen Gegenstände aufbewahrst, würde ich trotzdem ein Mindestmaß an Sicherheitsvorkehrungen treffen.
  10. Stauraum: Auch freizeitlich genutzte Gartenhäuser sollten etwas Stauraum zur Verfügung stellen, um Gegenstände wie einen Stahlgeräteschrank, einen Grill, eine Gießkanne und Co. unterbringen zu können. Berücksichtige also bei deiner Planung einen kleinen separaten Raum um diese Dinge gut verstauen zu können.


Gartenhaus mit integriertem Geräteschuppen

Gartenhaus mit integriertem Geräteschuppen

  • einen ausreichend großen Garten hast.
  • die finanziellen Mittel dafür zur Verfügung stellen willst.
  • dir den Ratgeber zum Thema Baugenehmigung durchgelesen hast.
  • mindestens noch ein oder zwei Leute gewinnen kannst, die dir bei dem Bau von deinem Gartenhaus helfen können.
  1. Material: Auch in diesem Fall kommt für dich nur Holz oder Mauerwerk in Frage.
  2. Größe: Gartenhäuser mit integriertem Gerätehaus sind sehr wahrscheinlich ihrer Größe wegen genehmigungspflichtig, daher spielen hier im Wesentlichen die geplanten Kosten und der Platz in deinem Garten die entscheidende Rolle.
  3. Form der Grundfläche: Je größer das Vorhaben wird, umso überschaubarer werden die wählbaren Grundformen. Du wirst dich hier auf ein rechteckiges oder quadratisches Gartenhaus beschränken müssen.
  4. Fundament: Hier führt jetzt kein Weg mehr dran vorbei. Nur mit einem stabilen Unterbau bleibt alles an Ort und Stelle und es kann nicht zum Absinken kommen.
  5. Wandstärke: Diesem Thema muss man sich ab einer bestimmten Größe nun doch widmen. Bei kleineren Vorhaben kleiner 10m² ist eine Stärke der Wand von 14mm bis 19mm absolut ausreichend. Zwischen 10m² und 20m² Grundfläche sollen es mindestens 28mm und darüber nicht weniger als 40mm sein. Bedenke bitte, dass mit zunehmender Dicke der Wand auch das Außenmaß (BxT) Größer wird und dadurch die Fläche des Fundamentes eventuell größer ausfallen muss.
  6. Optik: Immer noch reine Geschmackssache.
  7. Fensterfläche: Je Größer das Gartenhaus werden soll, umso wichtiger wird auch die Fensterfläche. Doch nicht nur die Fläche sondern auch die Dämmwerte der Fenster spielen jetzt eine immer wichtiger werdende Rolle. Besonders wenn du ein kleines Ferienhaus bauen, oder Pflanzen zum Überwintern hineinstellen möchtest, müssen auch die Fenster ihren Beitrag leisten.
  8. Freisitz: Gerade bei Ferienhäusern aus Holz ist ein Freisitz ein wesentlicher Bestandteil des gesamten Bauwerks, aber auch bei kleineren Objekten sollte der Freisitz bereits zentraler Teil der Planung sein.
  9. Sicherheit: Gerade die großen Fensterflächen können helfen den Einbruchschutz zu erhöhen. Denn wenn man von außen schon gut erkennen kann, dass drinnen nichts zu holen ist, wird kaum ein Einbrecher etwas riskieren. Deshalb auf keinen Fall wertvolle Gegenstände offensichtlich in dem Gartenhaus liegen lassen. Verräume diese Dinge in deinen Gartenschuppen oder in einen nicht einsehbaren Nebenraum mit Stahlgeräteschrank. Ansonsten gilt, alles gut verschließen.
  10. Stauraum: Stauraum wird bei größeren Blockbohlenhäusern immer wichtiger, da auch sperrige Gegenstände zur dauerhaften Aufbewahrung untergebracht werden müssen. Dieses können Gartenmöbel, Festzeltgarnituren oder auch ein Gartenschrank sein.

Was willst du, was brauchst du?

Doch worin besteht jetzt der eigentliche Unterschied zwischen einem Geräteschuppen und einem Gartenhaus?

Die folgende Auflistung stellt die wichtigsten Eigenschaften, Merkmale und Aspekte von Gartenhäusern und Geräteschuppen dar:

  1. Material (Holz, Metall, Kunststoff, Mauerwerk)
  2. Größe (BxT)
  3. Form der Grundfläche (quadratisch, recheckig, 5 Eck, rund)
  4. Fundament (Beton oder Pflastern)
  5. Wandstärken
  6. Optik
  7. Fensterflächen
  8. Freisitz / offener Unterstand
  9. Sicherheit
  10. Stauraum
Geräteschuppen modern und klassisch

Geräteschuppen modern und klassisch

Natürlich liegen die Schwerpunkte bei der Nutzung als Gartenhaus mehr auf Optik, Fensterflächen und Baumaterial und bei der Nutzung als Geräteschuppen mehr auf Stauraum, Form der Grundfläche und Sicherheit. Dennoch überschneiden sich die wesentlichen Eigenschaften bei beiden Nutzungsarten und haben auch grundlegende Gemeinsamkeiten.

So ist zum Beispiel das Material in erster Linie von dem persönlichen Geschmack und der geplanten Nutzung abhängig, aber auch die Betrachtung der Lebensdauer und der Pflege darf nicht vernachlässigt werden. Wer ein Gartenhaus als Rückzugsort zum entspannen, oder für Freizeitgestaltungen baut, wird sich schwerpunktmäßig auf ein Blockbohlenhaus aus Holz oder auf ein aus Stein gemauertes Gartenhaus konzentrieren.

Geräteschuppen - Platz optimal ausgenutzt

Geräteschuppen – Platz optimal ausgenutzt

Es will sich wohl niemand in ein karges Stahlgerätehaus oder in ein Kunststoffgartenhaus setzen, um dort seine freie Zeit zu verbringen. Wer allerdings ausschließlich ein Lager für seine Gartenarbeitsgeräte sucht, hat mit dem Metallgerätehaus und dem Gartenhaus aus Kunststoff wahrscheinlich genau die richtige Wahl getroffen.

In Kombination mit einem passenden Geräteschrank lassen sich optimale Unterbringungskonzepte entwickeln und aus dem Gerätehaus ein wahres Lagerwunder machen. Aus ästhetischen Gründen ist die Auswahl für Gartenhäuser nicht ganz so eingeschränkt wie für Geräteschuppen, da es hier wirklich mehr auf praktische Aspekte ankommt.

Ein Fundament ist in jedem Fall anzuraten und die Größe spielt bei beiden Varianten eine in etwa gleich große Rolle. Weitere Informationen zur Planung und Erstellung von Fundamenten haben wir Dir in dem Ratgeber: Gartenhaus Fundament zusammengestellt.

Herstellerliste Holzhaus, Stahlgerätehaus, Kunststoffhaus

Nachfolgend haben wir dir eine Hersteller- und Markenliste zusammengestellt. Dadurch kannst du relativ schnell erkennen, welcher Hersteller die Gartenhäuser produzieren die du suchst:

Holzhaus:


Das ausgesprochene Qualitätsbewusstsein von Weka Holzbau GmbH aus Neubrandenburg, macht dieses Unternehmen zu einem vertrauensvollen Partner wenn es um Gartenbauprojekte geht. Die Holzhäuser, Saunen, Carports und Pavillons bestechen durch ihre sorgfältige Herstellung und ihre Nachhaltigkeit.

Gartenhäuser von Weka

Wer auf der Suche nach Gartenhäusern aus Holz, Saunen, Carports und Kinderspielgeräten ist, kommt an dem deutschen Hersteller Karibu Holztechnik GmbH kaum vorbei. Mit seinen Produktionsstandorten in Bremen und Brandenburg, setzt das Unternehmen auf Kundenzufriedenheit durch Freundlichkeit, Schnelligkeit und Zuverlässigkeit.

Gartenhäuser von Karibu

Dieses Unternehmen bietet in Finnland und Estland hergestellte Holzhäuser, sowie Gartenhäuser aus Metall und WPC (Wood-Plastic-Composite ist ein Holz-Kunststoff-Verbund-Werkstoff) an.

Gartenhäuser von Wolff Finnhaus

Das Unternehmen Palmako AS aus Estland ist mit über 40 000 produzierten Holzhäusern pro Jahr ein nennenswerter Anbieter für Gartenhäuser aus Holz.

Gartenhäuser von Palmako


Stahlgerätehaus:

Auch das österreichische Unternehmen Biohort GmbH hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Stauräumen und Gerätehäusern aus Stahlblech spezialisiert.

Gartenhäuser von Biohort

Der Hersteller Yardmaster International aus Großbritanien vertreibt Metallgerätehäuser und Garagen.

Gartenhäuser von Yardmaster

Wer neben einem Stahlgerätehaus ein Kunststoffhaus für seinen Garten sucht, ist bei dem deutschen Hersteller Tepro Garten GmbH aus Rödermark genauso gut aufgehoben, wie ein Interessent für Gewächshäuser und Carports.

Gartenhäuser von Tepro

Das australische Unternehmen Globel Industries produziert neben Metallgerätehäusern auch Metallregale und Lagersysteme.

Gartenhäuser von Globel Industries

Unter der Marke Zelsius findest du sowohl Geräteschuppen aus Metall als auch Gewächshäuser.


Kunststoffhaus:


Keter ist eine Marke und unter der überwiegend Kunststoffgartenhäuser angeboten werden.

Gartenhäuser von Keter:

Wer neben einem Stahlgerätehaus ein Kunststoffhaus für seinen Garten sucht, ist bei dem deutschen Hersteller Tepro Garten GmbH aus Rödermark genauso gut aufgehoben, wie ein Interessent für Gewächshäuser und Carports.

Gartenhäuser von Tepro