Skip to main content

Guter Rat ist nicht teuer. Guter Rat kommt von der-ratgeber.org!

Geräteschuppen Metall – Der praktische Lagerschuppen

Selbst der kleinste Garten macht Arbeit: Im Frühjahr wollen die Tomatensetzlinge pikiert, im Sommer abends die Rosen gegossen werden. Im Herbst gilt es Laub zu rechen, und auch im tiefsten Winter fällt passionierten Gärtnern noch dies und das ein, was nach Erledigung schreit – und sei es das Futter im Vogelhäuschen, das mal wieder aufgefüllt werden könnte.

Gartenhaus Metall – Mehr als ein Geräteschuppen

Im Laufe der Jahre sammelt sich, wen wundert’s, von der Harke über die Schubkarre bis hin zu Rasenmäher und Laubbläser auch allerhand Gartengeräte an – von Gartenmöbeln nebst Auflagen und Deko-Objekten wie Laternen oder Windlichtern ganz zu schweigen. Das alles will natürlich untergebracht sein. Im Idealfall so, dass es vor Wind und Wetter geschützt ist und daher auch den nächsten Winter ohne Blessuren, Rost oder Stock- und Schimmelflecken übersteht. Spätestens wenn in Garage und Carport plötzlich kein Platz mehr fürs Auto ist, stellt sich die Frage nach einem Geräteschrank oder gleich dem eigenen Gartengerätehaus.

Du möchtest nicht kleckern sondern richtig ranklotzen? Du hast in Deinem Garten genug Platz für einen eigenen Gartenschuppen? Dann solltest Du Dich als nächstes mit der Materialwahl beschäftigen. Holz oder doch lieber Metall? Das ist weniger eine Frage der Qualität als eine des Geldbeutels, des persönlichen Geschmacks und der Optik. OBI & Co. bieten eine breite Auswahl qualitativ hochwertiger Gartenhäuser aus beiden Baumaterialien. Faustregel: Wenn Du Holz- und Metallhäuser des gleichen Qualitätsniveaus miteinander vergleichst, wirst Du feststellen, dass Du in der Regel etwas günstiger davonkommst, wenn Du Dich für einen Schuppen aus Metall entscheidest. Allerdings solltest Du darauf achten, nicht am falschen Ende zu sparen: An einem Metallschuppen, dessen Oberflächen keinen ausreichenden Korrosionsschutz bieten, wirst Du sicher nicht lange Freude haben.

Metallgerätehäuser werden unter anderem von den Herstellern Biohort, Yardmaster und Tepro produziert. Eine große Auswahl von günstigen Gartenhäusern aus Metall und Gerätehäuser mit optimalem Korrosionsschutz, in unterschiedlichen Farben (auch Holzoptik), findest Du in unserer Rubrik: Gerätehaus Metall kaufen.

In den folgenden Abschnitten erfährst Du, worauf Du beim Kauf und bei der Montage achten solltest, damit Dein Gerätehaus Dir lange gute Dienste leistet.


nach oben

Verankerung am Fundament

Ein Unterschied zwischen Holzgartenhaus und Metallgartenhaus ist ganz grundlegend – und das im wahrsten Wortsinn: Im Gegensatz zu Holzgartenhäusern werden Metallgartenhäuser oft ohne eigenen Boden oder Unterkonstruktion geliefert. Bei den meisten Modellen, die der Markt bietet, kannst Du einen Bodenrahmen allerdings separat dazu bestellen.

Dennoch musst Du bei einem Metallgerätehaus etwas mehr für die Standfestigkeit tun als bei einem Holzgeräteschuppen mit Bodenplatte. Der bietet nämlich in der Regel allein durch das Eigengewicht des Lagermaterials und der Hütte selbst genug Widerstand, um auch heftigeren Herbststürmen zu trotzen. Das vergleichsweise dünnwandige Metallgerätehaus bietet dem Wind die gleiche Angriffsfläche, setzt ihm aber weniger Masse entgegen – Du solltest deshalb überlegen, ob Du Deinem Gerätehaus mit einem eigenen Fundament einen sichereren Stand verleihen möchtest. Falls Du Dein Metallgerätehaus auf ein Betonfundament setzen möchtest, empfehlen wir Dir, die Unterkonstruktion mit Dübeln und Schrauben direkt mit dem Fundament zu verbinden. Planst Du einen gepflasterten Boden? Dann solltest Du schon vor dem Legen des Pflasters Verankerungseisen berücksichtigen – nähere Fundamenttipps haben wir für Dich im Ratgeber: Gartenhaus Fundament zusammengestellt.

Du hast zusammen mit Deinem Gerätehaus einen Metallboden bestellt? Dann kannst Du diesen ganz individuell nach Deinen Vorstellungen auslegen. Gut dafür geeignet ist zum Beispiel eine Holzkonstruktion auf dem Bodenrahmen, die Du aus Nut- und Federbrettern oder auch OSB-Platten bzw. Grobspannplatten erstellen kannst. Zwingend notwendig ist so eine Bodenunterkonstruktion aber nicht – wenn Du möchtest, kannst Du bei der Montage auf einen eigenen Boden verzichten. In dem Fall bildet der Untergrund (Betonfundament, Pflastersteine, etc.) den Boden. Wenn Du auf einen eigenen Boden verzichtest, solltest Du allerdings unbedingt eine Drainage rund um Deine Gartenhütte anlegen – andernfalls läuft bei Regen das Wasser schnell in den Innenraum.
Schließlich willst Du bestimmt nicht, dass teures Gartenwerkzeug, Mobiliar und was sonst noch seinen Platz in Deinem Schuppen bekommen soll, „nasse Füße“ bekommt!


nach oben

Korrosionsschutz

Je nach Qualität und Ausführung werden Metallgartenhäuser aus Stahlblech mit unterschiedlichem Korrosionsschutz hergestellt. Unser Rat: Achte unbedingt darauf, dass Dein neues Gerätelager zumindestens aus feuerverzinktem Blech gefertigt ist.

Bei diesem Verfahren wird auf dem Stahlblech eine dünne Zinkschicht aufgebracht, welche die Rostbildung verhindert. Eine über der Beschichtung aus Zink aufgetragene Lackschicht sorgt nicht nur für eine ansprechende Optik, sondern bietet zudem ein weiteres Plus an Korrosionsschutz. Die spezielle Schutzschicht, mit der die Elemente Deines Metallgartenhauses ab Werk ausgeliefert werden, stellt allerdings auch etwas andere Ansprüche ans Handling als der Bausatz für ein Holzgartenhaus: Achte beim Zusammenbau unbedingt darauf, dass die Bauteile nicht beschädigt werden – kleine Kratzer in der Schutzschicht mögen nicht auf den ersten Blick auffallen, können sich dafür aber schon nach kurzer Zeit in Form unschöner Roststellen rächen.

Metalgerätehaus Biohort Rückansicht

Geräteschuppen Metall Biohort Rückansicht

Billig gefertigte Modelle sind nicht verzinkt, sondern nur lackiert und zeigen selbst ohne Beschädigung nach nur wenigen Jahren Rost an Stellen, an denen häufig Regenwasser hinabläuft. Daher an dieser Stelle noch einmal unser ausdrücklicher Rat: Setz Dich unbedingt schon vor dem Kauf mit dem Thema Korrosionsschutz auseinander – einfache Lackierung oder gehobener Korrosionsschutz? Diese Entscheidung solltest Du nicht dem Zufall überlassen und auch nicht allein vom Preis abhängig machen.

Du möchtest für Dein Gartenhaus den bestmöglichen Schutz vor Feuchtigkeit?

Dann solltest Du überlegen, ob Du in ein pulverbeschichtetes Gartenhaus investierst. Als Alternative zur einfachen Spritzlackierung erfüllt die sogenannte Pulverbeschichtung auch gehobene Ansprüche. Bei diesem Verfahren wird der Lack nicht flüssig, sondern in Pulverform auf ein elektrisch aufgeladenes Metallteil aufgebracht. Da die Verteilung des Pulverlacks auf dem Untergrund gleichmäßiger erfolgt, wird eine höhere Oberflächendichtigkeit und somit ein besserer Schutz vor eindringendem Wasser gewährleistet.


nach oben

Schiebetür vs. Doppelflügeltür

Die Stahlbleche von Gartenhäusern aus Metall sind sehr dünn. Daher werden überwiegend Schiebetüren und keine Doppelflügeltüren verbaut. Gerade wenn sich auf der Gleitfläche der Türe eine Schmutzschicht bildet, lässt sich die Tür nur noch schwer öffnen und schließen, daher muss hier besonders auf Sauberkeit geachtet werden. Lässt sich eine solche Schiebetür nicht mehr problemlos öffnen oder schließen, sollte man keinesfalls Gewalt anwenden – im Zweifelsfalle erreicht man damit nur, dass sich das vergleichsweise dünne Stahlblech der Tür verzieht und die Tür noch schwergängiger wird. Allerdings bietet die Schiebetür gegenüber der Doppelflügeltür auch einen großen Vorteil, mit dem Schiebetüren besonders in kleinen Gärten punkten können: Dank einer Schiebetür kann sehr nah an Bäumen und Sträuchern gebaut werden – gerade auch in Situationen, die den Öffnungswinkel einer Doppelflügeltür erheblich einschränken würden.


nach oben

Montage

Eines haben Metallgeräteschuppen und das Gartenhaus aus Holz auf jeden Fall gemeinsam: Im Alleingang läuft nichts – für die Montage musst Du Dir auf jeden Fall Hilfe suchen, denn Du brauchst dafür auf jeden Fall zwei Personen. Zudem solltest Du Dir für den Aufbau Deines Metallgeräteschuppens einen möglichst windstillen Tag aussuchen. Flächen, die der Wind erfasst, können schnell Schaden nehmen; zudem birgt das Arbeiten unter ungünstigen Witterungsbedingungen ein erhebliches Verletzungsrisiko – insbesondere dann, wenn Du bei starkem Wind ganz auf Dich allein gestellt mit den Flächen hantierst. Das solltest Du unbedingt vermeiden, sonst kann der Traum vom Gartenhaus schnell in die Ambulanz vom Krankenhaus führen.

Tepro Metallgerätehaus Titan, 8 x 6, anthrazit - 3

Tepro Metallgerätehaus Titan, 8×6, anthrazit