Skip to main content

Guter Rat ist nicht teuer. Guter Rat kommt von der-ratgeber.org!

Gartenhaus Flachdach, Satteldach, Pultdach und Co.


Natürlich könnte man meinen, dass es zu Dächern gerade für Gartenhäuser nicht viel zu beschreiben gibt. Dennoch ist es nicht nur ein rein optischer Aspekt der Dich bei Deiner Kaufentscheidung leiten sollte.

Auch vom praktischen Nutzen her ist eine gute Vorauswahl von Nöten, um nicht hinterher vor unvorhergesehenen Problemen oder Unannehmlichkeiten zu stehen.

Gartenhaus mit Satteldach neben Kindergartenhaus mit Tonnendach

Gartenhaus mit Satteldach neben Kindergartenhaus mit Tonnendach

Gartenhaus Flachdach

Das Flachdach stellt im Punkto Optik ein kleiner Leckerbissen dar. Gerade weil man von dem Dach nichts sieht, kommt das darunter liegende Gartenhaus wesentlich besser zur Geltung. Darüber hinaus bieten die an allen Seiten gleich großen Wände die Möglichkeit sowohl Regale beim Geräteschuppen, als auch Schränke in einer wohnlich genutzten Gartenlaube aufzustellen.

Eines darf man allerdings auch nicht verschweigen. Bei günstigeren Pedanten, kommt eine Undichtigkeit leichter vor als bei anderen Dachformen, da das Wasser immer eine gewisse Zeit darauf steht und erst verdunsten muss. Es gibt aber auch hochwertige Gartenhäuser, welche ein gut durchdachtes Drainagesystem besitzen, so dass man sich auch darüber keine Gedanken machen muss. Allerdings gilt auch hier wie so oft, nicht am falschen Ende sparen. Moderne Gartenhäuser sind heute fasst ausschließlich mit einem Flachdach ausgestattet.

Gartenhaus Flachdach Außenansicht

Gartenhaus Flachdach Innenansicht

Geräteschuppen mit Flachdach

Gartenhaus Satteldach

Eine der schönsten Dachformen ist das Satteldach, auch gerade weil es dem großen Bruder Wohnhausdach sehr ähnelt und man dadurch wirklich das Gefühl bekommt sich ein zusätzliches Mini-Eigenheim zu schaffen. Daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Satteldächer bei Gartenhäusern den größten Zuspruch haben.

Satteldächer fallen von der Mitte aus zu beiden Seiten gleichmäßig ab. Der Winkel der Dachneigung kann bei Wohngebäude je nach Baujahr und Gebiet von unter 30° bis über 60° variieren. Bei Gartenhäusern haben Satteldächer meist flachere Winkel von selten mehr als 40°. Dennoch ist dieses Gefälle ausreichend groß, um einen guten Wasserablauf zu gewährleisten und sich darauf kaum Dreck wie Blätter absetzt. Als Dacheindeckung kommen fast alle Möglichkeiten in Betracht, wobei gerade die Bitumendachschindeln sich als besonders geeignet gezeigt haben. Die Optik ist angenehm und der Preis für Material und Monate ist günstig. Eine Ausführliche Beschreibung von Dacheindeckungen findest Du im Ratgeber: Gartenhaus Dacheindeckung.

Bei Wohngebäuden findet man sowohl Satteldächer die giebelseitig zur Haustüre ausrichtet sind, als auch solche die mit einer Dachseite zur Haustüre weisen. Bei einem Blockbohlenhaus kommt letzteres quasi gar nicht vor. Besonders durch die niedrige Bauhöhe wird die Türe eines Gartenhauses mit Satteldach auf die Giebelseite gebaut, um eine vertretbare Durchgangshöhe zu gewährleisten.

Der Abschluss der Dachkante von einem Gartenhaus Satteldach kann mit oder ohne Dachrinne erfolgen. Solltest Du Dich gegen eine Dachrinne entscheiden, musst Du im unteren Bereich Deines Gartenhauses mit der Zeit mit Vergrauen des Holzes rechnen, besonders wenn das Holz naturbelassen (Schutzanstrich ist immer notwendig) ist. Deshalb ist die Montage einer Dachrinne in jedem Fall anzuraten, gerade wenn das Außenmaß (BxT) etwas größer ist.

Gartenhaus auf englischem Rasen

Gartenhaus Satteldach

Gartenhaus Satteldach Innenansicht

Gartenhaus Satteldach von oben

Gartenhaus Pultdach

Ein Pultdach hat gegenüber dem Satteldach den Vorteil, dass es keine mittige Stoßstelle zwischen zwei Dachhälften gibt. Dadurch minimiert sich die Gefahr an dieser Stelle eine Undichtigkeit zu bekommen. Außerdem lässt sich eine gerade Dachfläche einfacher herstellen und montieren. Der Wasserablauf erfolgt einseitig nach hinten, dadurch wäre auch die Montage einer Dachrinne wesentlich einfacher zu bewerkstelligen als bei dem Modell mit Satteldach.

Gerade bei einem Gartenhaus welches Du selbst planen und bauen möchtest, bietet sich das Pultdach als denkbare Alternative an. Die Schrägen in der Seitenwand sind relativ einfach zu bewerkstelligen. Das Dach kann entweder an einem Stück vorgefertigt werden, oder Stück für Stück auf das Gartenhaus aufgebracht werden.

Bei der Dacheindeckung kommen die gleichen Materialien wie bei dem Satteldach in Betracht.

Gartenhaus Pultdach Außenansicht

Gartenhaus Pultdach Innenansicht

Gartenhaus mit Pultdach Seitenansicht

Gartenhaus rot Pultdach

Gartenhaus Schleppdach

Das Schleppdach ist eine im Grund über den Grundriss der Gartenhütte hinaus gehende Dacherweiterung. Diese kann als regengeschützter Unterstand für eine Vielzahl von Dingen dienen. Du kannst zum Beispiel hier Brennholz lagern oder Dein Fahrrad unterstellen. Natürlich ist es noch wichtiger Dein Lagergut vor Diebstahl zu schützen, deshalb sollten unter einem Schleppdach keine allzu wertvollen Gegenstände abgestellt werden. Auch eine Grillparty kann zum Schutz von Sonne oder Regen unter einem Schleppdach problemlos statt finden

Gartenhaus Karibu mit Schleppdach

Gartenhaus mit Schleppdach

Gartenhaus Stufendach

Eine sehr schöne Abwandlung des Satteldachs ist das Stufendach. Bei dieser Variante wird in der Mitte die Stoßstelle zur anderen Dachhälfte etwas tiefer gesetzt. Dadurch bietet sich nicht nur eine anspruchsvolle Optik, sondern auch noch der praktische Aspekt, dass mit einem Oberlicht zusätzlich Licht in Deine Gartenhütte gelangen kann.

Gartenhaus Stufendach Außenansicht

Gartenhaus Stufendach Seitenansicht

Gartenhaus Stufendach Innenansicht mit Oberlicht

Gartenhaus Tonnendach

Ein Tonnendach auf einem Gartenhaus findest Du häufig bei längeren Hütten. Die Dachform ähnelt, wie es der Name schon sagt, einer Tonnenhälfte. Auch beim Material sind sich die Tonne und das Dach sehr ähnlich. Nämlich über der Holzkonstruktion wird oft eine dünne Blechschickt als Dachbelag aufgebracht. Diese ist besonders dicht und hält dank feuerverzinktem Stahl häufig sogar länger als Dächer aus Bitumenschindeln, welche aber auch bei Tonnendächer Verwendung finden.

Saunafass mit Tonnendach

Gartenhaus mit Satteldach neben Kindergartenhaus mit Tonnendach

Gartenhaus Zeltdach

Besonders bei Pavilions, Grillkotas und kleinen Gartenlauben ist diese Dachform sehr beliebt. Häufig finden sich die Zeltdächer auch auf runden oder 5-Eck-Gartenhäusern mit geringerer Wandstärke. Als Dachbelag kommen alle Variationen von Bitumendacheindeckungen angefangen von der einfachen Bitumenbahn bis hin zu hochwertigen Dachschindeln in Betracht.

Gartenlaube weiß mit Zeltdach

Gartenlaube rot mit Zeltdach

Gartenlaube blau mit Zeltdach